Glasfaser für alle Delbrücker Stadtteile

(von vorne links) Freuen sich,
 dass Delbrück bald Glasfaser bekommen soll: Andreas Konuk (Grüne-Fraktion),
 Frank Drake (Fraktionsvorsitzender SPD),
 Brigitte Michaelis (Fraktionsvorsitzende FDP),
 Anita Papenheinrich (Fraktionsvorsitzende CDU),
 Willibald Haase (Fraktionsvorsitzender SGD) (von hinten links) Landrat Manfred Müller,
 Ruben Becker (Helinet),
 Dr. Stephan Zimmermann (Deutsche Glasfaser) und Bürgermeister Werner Peitz
(von vorne links) Freuen sich, dass Delbrück bald Glasfaser bekommen soll: Andreas Konuk (Grüne-Fraktion), Frank Drake (Fraktionsvorsitzender SPD), Brigitte Michaelis (Fraktionsvorsitzende FDP), Anita Papenheinrich (Fraktionsvorsitzende CDU), Willibald Haase (Fraktionsvorsitzender SGD) (von hinten links) Landrat Manfred Müller, Ruben Becker (Helinet), Dr. Stephan Zimmermann (Deutsche Glasfaser) und Bürgermeister Werner Peitz

Schnelles Internet über Glasfasernetze könnte bald auch in Delbrück-Mitte und in allen Delbrücker Ortsteilen für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Zusammen mit den Unternehmen Deutsche Glasfaser und Heli-Net stellte die Stadt Delbrück das Projekt in einer Presseveranstaltung und in der sich anschließenden Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungs-Ausschusssitzung am Montag, 23. Oktober, vor.

Wenn sich 40 Prozent der anschließbaren Haushalte in der Kernstadt (Delbrück-Mitte) und in den Delbrücker Ortsteilen Anreppen, Bentfeld, Boke, Sudhagen, Westenholz, Schöning, Lippling, Steinhorst und Ostenland dafür entscheiden, an dem zukunftsweisenden Projekt teilzunehmen, könnte schon im Frühjahr 2018 mit den Ausbauarbeiten begonnen werden. Anzumerken ist hierbei besonders, dass, selbst wenn sich die Bewohner von Delbrück-Mitte gegen das Projekt entscheiden sollten, die Ortsteile beim Erreichen der 40 Prozent (Vertragsabschlüsse) trotzdem mit einem Glasfaserausbau bedacht werden können.

Um interessierten Bürgerinnen und Bürgern bei Fragen zur Seite zu stehen, eröffnen die beiden Unternehmen Deutsche Glasfaser und Heli-Net, wahrscheinlich schon im Laufe der nächsten Woche, jeweils ein Ladenlokal in der Delbrücker Innenstadt.

Außerdem wird es zur weiteren Projektvorstellung im Delbrücker Stadtgebiet Informationsveranstaltungen geben. Beide Anbieter laden gemeinsam zu den Infoabenden ein, und zwar am 7. November für Delbrück-Mitte, am 13. November für Ostenland, am 14. November für Anreppen, Boke und Bentfeld, am 15. November für Westenholz und Sudhagen und am 20. November für Schöning, Steinhorst und Lippling.
Stichtag der Vertragsabschlüsse ist der 18. Dezember für die Ortsteile und der 29. Januar 2018 für Delbrück-Mitte.

Wer sich dazu entschließt, einen Vertrag abzuschließen, kann dies sowohl bei der Deutschen Glasfaser, als auch mit dem Kooperationspartner Heli-Net angehen.

Bei Abschließen eines Vertrages werden kostenlos Glasfaserleitungen bis in die Wohnung oder das Haus verlegt, ohne dass Zusatzkosten auf die Bürger zukommen. Einen besonders wichtigen Hinweis gab Ruben Becker von Heli-Net bei der Presseveranstaltung am Montagabend: "Den Anschluss gibt es nur im Aktionszeitraum kostenlos, danach würde er wohl mit mehreren hundert Euro zu Buche schlagen".