Heimatverein HagenStartseite

  Aktion "Saubere Landschaft"

 Unsere diesjährige Dorfsäuberung startet am Freitag, 8. April um 16.30 Uhr an der Heimathütte in Sudhagen. Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung aus unserem Ort, denn "viele Hände - schnelles Ende". Zum Abschluss gibt es dann wieder eine kleine Stärkung an der Heimathütte.  

 

 

 1. Adventssingen auf dem Dorfplatz in Sudhagen 

nach dem Anzünden der 4. Kerze

               

Kurzentschlossen wurde zum ersten Adventssingen unter dem strahlenden Adventskranz eingeladen.

Ca. 50 Hagener sind gekommen und gemeinsam wurden zahlreiche bekannte Adventslieder gesungen.

                                                                                                                               Herrlich anzusehen und dem Gesang zu lauschen. Danke an alle, die gekommen sind.

 

 

Johannes Hils neuer 2. Vorsitzender des Heimatverein Hagen

Bernhard Kniesburges stellt nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit sein Amt zur Verfügung

Die Wahl des 2. Vorsitzenden und die damit verbundene Verabschiedung des bisherigen Amtsinhabers, stand in diesem Jahr im Mittelpunkt der Jahreshauptversammelung des Heimatverein Hagen.

Zuvor hatte die Vorsitzende Brigitte Michaelis als Versammlungsleiterin alle Mitglieder und Gäste begrüßt, der Toten gedacht und einen detailierten Jahresbericht abgegeben. Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres, war sicherlich die Teilnahme am Kreiswettbewerb " Unser Dorf hat Zukunft".

Nach Verlesen des Protokolls der letztjährigen Versammlung und dem Kassenbericht, ging es weiter mit dem Tagesordungspunkt Wahlen. Dabei wurden alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Nur der 2. Vorsitzende Bernhard Kniesburges stellt sich nicht mehr zu Verfügung. Für Ihn wurde Johannes (Hans- Georg) Hils als neuer 2. Vorsitzender in den Vorstand gewählt. Bernhard Kniesburges wurde auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Anschließend gaben noch Vertreter der zum Heimatverein gehörenden Gruppierungen der Radsportgruppe und der Entenfreunde ihre Berichte des vergangenen Jahres ab. Zum Abschluß der Versammlung gab es in diesem Jahr einen Reise- und Erfahrungsbericht von Britta Sandheinrich über ihren 10 monatigen Aufenthalt in Bolivien.

 

 

  

 

 

                                                                                                                

                                                                                

                                                                                                        

 

 

 

 

 

 

 

 

Nikolaus besucht Menschen mit Behinderung

Bei der diesjährigen Adventfeier der Menschen mit Behinderung, ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen, persönlich vorbei zu schauen.

Natürlich hatte er auch für jeden eine Tüte voller Geschenke und einen riesen Schokonikolaus dabei.

Vorher gag es an einer festlich eingedeckten Kaffeetafel schon leckeren Kuchen und pikante Schnittchen.

Zur Unterhaltung berichtete Britta Sandheinrich von ihrem mehrmonatigen Aufenthalt in Bolivien.

 

 

 

 

 

Hoch auf dem gelben Wagen...

Planwagenfahrt für die Menschen mit Behinderung

Gelb war der Planwagen zwar nicht, auf dem die Menschen mit Behinderung mit Freunden und Familienmitgliedern saßen, aber hervorragende Stimmung herrschte trotzdem. Mit Kaffee und Kuchen, kühlen Getränken, Gesang und ausgelassener Unterhaltung, ging es ca.1,5 Stunden durch Feld und Flur. Zum Abschluß gab es bei der Halle Bratwürstchen, schmackhafte Salate und leckeres selbstgebackenes Brot. Die Organisation und Betreuung des Nachmittages lag in den Händen einiger Vorstandsmitglieder des Heimatverein Hagen.

 

 

 

 

Unser Dorf hat Zukunft!

Am 03. Juli hat die Bewertungskommission die Ergebnisse des diesjährigen Kreiswettbewerbs bekannt gegeben.

Zwar konnte Hagen keinen vorderen Platz belegen( nur die ersten 6 Plätze werden bekannt gegeben), aber dennoch hat unser Ort an Ansehen und Zusammenhalt gewonnen. Auch wenn die Vorbereitungszeit relativ kurz war, konnten doch so manche Kontakte untereinander und miteinander vertieft werden. Vorallem das Zusammenspiel von Nord- und Sudhagen hat sehr gut funktioniert. Das Beste aber ist der Sonderpreis von 1000€ für " Besondere Leistungen der Bürger im kirchlich- caritativen Bereich" von der Bank für Kirche und Caritas in Paderborn. Hier haben hauptsächlich unsere Meßdiener  gepunktet, ebenso die Aktivitäten des Heimatverein mit der Gruppe " Menschen mit Behinderung".

Zusammengefasst kann man sicherlich von einem Erfolg für das Dorf und die Dorfgemeinaschaft sprechen und in 3 Jahren erneut an den Start gehen. Pläne für die weitere Dorfgestaltung sind ja genügend vorhanden.

Gewonnen hat den Kreiswettbewerb in diesem Jahr Scharmede. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg beim Landeswettbewerb im nächsten Jahr.(D.H.)

 

 

 

 

Ausflug in die "Käsestadt" Nieheim

Nieheim war in diesem Jahr das Ziel unseres Ausfluges. Nach gemeinsamen Frühstück, besuchten wir die zunächst die Schaukäserei Menne. Anschließend ging es unter sachkundiger Führung, durchs "Westfalen Culinarium", um die Sinne für die westfälischen Spezialitäten wie Brot, Käse, Schinken, Bier und Schnaps zu schärfen. Nach einer Mittagspause stand noch ein Besuch im liebevoll eingerichteten Sackmuseum an, bevor ein gemeinsames Kaffeetrinken und die Heimfahrt unsere kurze Reise abrundeten. Ich finde es war ein abwechslungsreicher Tag bei bestem Ausflugswetter.       D. Hessel

Ausflug in die Käsestadt Nieheim 28.6.2014

 

 

Einige Impressionen von der Dorfbegehung mit der Bewertungskommission "Unser Dorf hat Zukunft".

 

 

Unser Dorf hat Zukunft

Nach etwa15 Jahren Abstinenz hat sich der Heimatverein Hagen entschlossen, in diesem Jahr wieder am Kreiswettbewerb " Unser Dorf hat Zukunft" teilzunehmen. Dieser Wettbewerb, vielen noch besser bekannt als " Unser Dorf soll schöner werden", findet im dreijährigem Rythmus statt.Dieses Jahr beginnt es auf Kreisebene, in den nächsten Jahren geht es dann für die Sieger auf Landes- und Bundesebene weiter.

Bei den Bewertungskriterien steht heutzutage nicht die Anzahl der Blumenkübel im Dorf im Vordergrund, sondern eine vielzahl anderer Kriterien brigen Punkte. Was zählt sind ua. dorgemeindschaftliche Aktivitäten, gutes Vereinsleben, intakte Invrastruktur, wie mit dem Wandel in der Landwirtschaft umgegangen wird, Erhalt- und Schaffung von Arbeitsstellen, aber auch die Natur kommt nicht zu kurz. So sind gepflegete Rad- und Wanderwege, aber auch unberührte Biotope usw. gern gesehen.

Wir sind der Meinung, daß auch unser Ort in vielen Belangen einiges zu bieten hat. Deshalb haben wir uns entschlossen beim diesjährigen Wettbewerb mitzumachen. Wir hoffen das unsere Entscheidung auch von der Dorgemeinschaft mitgetragen und je nach Möglichkeiten unterstützt wird ( Pflege der Beete, Beseitigung von Müll, usw).Der Heimatverein freut sich jedenfalls auf den Besuch der Bewertungskommission und hofft auf ein gutes Abschneiden. Wer noch mehr über den Wetbewerb erfahren möchte, kann sich auf der Internetseite vom Kreis Paderborn weiter informieren.

 

Die Bewertungskommission besucht unseren Ort am Donnerstag, den 26. Juni 2014 ab 14.45 Uhr.

 

 

 

 

Tolle Atmosphäre und prima Beiträge beim Plattdeutschen Abend der Heimatvereine aus dem Stadtgebiet

Auf Einladung des Heimatvereins Hagen, trafen sich die Heimatvereine dieses Jahr im "Gastlichen Dorf "

in Sudhagen. Nach den Grußworten von Brigitte Michaelis, Vorsitzende des Heimatverein Hagen, und

Bernhard Kniesburges vom Plattdeutschen Kreis, ging es gleich mit allerlei Beiträgen aus den verschiedenen

Heimatvereinen los.

In der "Halbzeitpause" gab es zur Stärkung frisches Brot mit Wurst und Käse und leckeres Landbier.

Zur Unterhaltung hatte der Männersingkreis einige plattdeutsche Lieder eingeübt, welche bei den Zuhörern sehr gut ankamen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts zeigten Inge Roxlau und Ulla Wecker einen  lustigen Sketch, und immer alles in plattdeutsch!

Es folgten weitere, meist heitere, aber manchmal auch nachdenkliche Beiträge.

Insgesamt ein schöner Abend mit tollen Beiträgen, in einem für diesen Abend sehr stilvollem Ambiente.

 

 

 

Heimat,

viele Wege führen von dir hinaus,

aber alle führen einmal zurück nach Haus.

 

                                                      

                                                                                        

 Gut besuchte Jahreshauptversammlung des Heimatverein Hagen e. V.

Die Vorsitzende, Brigitte Michaelis, konnte ca. 50 Hagener Heimatfreunde zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung begrüßen. Brigitte gab einen detailierten Bericht des vergangenen Jahres ab.

Besonders erwähnte sie dabei die Aktivitäteten mit den " Menschen mit Behinderung".

Nach dem Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, den Berichten des Kassierers und des Kassenprüfers,

beantragte der Ehrenvorsitzende Werner Brüseke die Entlastung des Vorstndes. Diese wurde einstimmig

durch Handzeichen erteilt.

Beim Tagesordnungspunkt "Wahlen" wurden alle bisherigen, zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder

in ihren Ämtern bestetigt. Zusätzlich standen zwei neue Beisitzer zur Wahl.

Hans- Georg Hils und Stefan Berkemeier erklärten sich bereit dafür zu kandidieren.

Sie wurden einstimmig gewählt.

Nach der Vorschau auf das Jahr 2014, gab es beim Punkt "Verschiedens", ein herzliches

Dankeschön an den in Ruhestand gegangenen Rektor der Grundschule Hagen,

Lothar Kleinschmidt. Er hatte sich sehr um die Belange der Schule verdient gemacht.

Im Anschluß an die Versammlung gab der Imker Georg Leutnant einen sehr ausfühlichen

Bericht über" die Bedeutung der Honigbienen in unserer heitigen Kulturlandschaft ab.

 

                               

 

 

 

 

 

 

 

Termine:

 Freitag 21.03.2014  Plattdeutscher Abend aller Heimatvereine aus dem Stadtgebiet

                                      um 19.30 Uhr im Gastlichen Dorf.

 

                                                                                      

  

 

 

 

 Ausflug nach Hannover

 Dank vieler Sponsoren konnte die Gruppe der "Menschen mit Behinderung", zusammen mit der Behinderten Sportgruppe des

 SC Delbrück, das Fußballspiel Hannover 96 gegen Eintracht Frankfurt besuchen.

 Trotz ziemlich kalten Temperaturen und einem mäßig guten Spiel doch ein erlebnisreicher Tag.

 Der Heimatverein übernahm die Begleitung der Gruppe und bedankt sich bei allen die diese Fahrt möglich gemacht haben.